logo img

Hergiswil NW – Geschwindigkeitskontrollen auf der A2

Vom 16.09. bis 08.10.2019 sowie am 09.10.2019 hat die Kantonspolizei im Baustellenbereich der A2 in Hergiswil Geschwindigkeitsmessungen mit der semistationären Anlage Richtung Norden und mit dem mobilen Messgerät Richtung Süden durchgeführt.

Während der 24-tägigen Kontrolle mit der semistationären Anlage Richtung Norden passierten insgesamt 84’597 Fahrzeuge die Messstelle im Baustellenbereich, wobei 1’485 Lenkerinnen/Lenker oder rund 1.8% die signalisierte Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h missachteten. 1’466 Personen erhielten Ordnungsbussen und 19 werden an die Staatsanwaltschaft Nidwalden verzeigt. Zwei Automobilisten wurden mit Geschwindigkeiten von 94 und 95 km/h gemessen und sie müssen zusätzlich mit einer administrativen Massnahme rechnen.

Anlässlich der Kontrolle Richtung Süden, welche in der Galerie während etwas mehr als drei Stunden durchgeführt worden ist, hielten sich 6.5% der Fahrzeuglenkenden nicht an die signalisierte Geschwindigkeit von ebenfalls 60 km/h. Während der Kontrollzeit passierten 5’062 Fahrzeuge die Messstelle. Der schnellste Lenker war mit 83 km/h unterwegs. 334 Fahrzeuglenkende erhielten Ordnungsbussen und ein Lenker wird verzeigt.

Die Kantonspolizei appelliert an die Verkehrsteilnehmenden, sich an die signalisierte Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h und die Fahranordnungen zu halten, da die Bauarbeiten sehr nahe an den Fahrbahnen stattfinden und regelmässig mit Baustellenverkehr gerechnet werden muss.

Erfreulich für die Kantonspolizei ist, dass sich mit den angeordneten Massnahmen und dem
mehrheitlich vernünftigen Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmenden bis jetzt noch keine gravierenden Verkehrsunfälle ereignet haben. Dies will man, nebst dem Schutz der Bauarbeiter und des ganzen Baustellenablaufs erreichen und mit gezielten Kontrollen weiter aufrechterhalten.

Kapo NW

  PS       17 Oktober, 2019 10:40

CLOSE