logo img

Faido TI – Schweizer Armee unterstützt Kampf gegen Waldbrand im Tessin

Die Schweizer Armee setzt im Kampf gegen den Waldbrand bei Faido (TI) zwei Super Puma Helikopter ein. Der Einsatz erfolgt nach einem Gesuch des Amtes für Militär und Zivilschutz des Kantons Tessin für Katastrophenhilfe.

Über Faido im Kanton Tessin sind heute zwei Super Puma Helikopter der Schweizer Armee im Einsatz. Zusammen mit zwei zivilen Helikoptern stellen sie die Brandbekämpfung aus der Luft sicher.

Gemäss dem zivilen Einsatzleiter ist der Brand inzwischen gelöscht. Die Helikopter fliegen aber weiterhin, um den trockenen Waldboden zu wässern und so einen erneuten Ausbruch des Feuers zu verhindern. Weil in den nächsten Tagen mit Nordföhn gerechnet wird, hält sich die Luftwaffe für weitere Löscharbeiten bereit.

Ab morgen Donnerstag sucht die Luftwaffe mit einem FLIR ausgerüsteten Super Puma nach Glutnestern im Boden. Diese Flüge finden nicht nur in der Leventina statt, sondern werden auf die Gebiete weiterer kleinerer Waldbrände in Cadenazzo und im Centovalli ausgedehnt.

Die Logistikbasis der Armee hat ein Wasserbecken mit einer Kapazität von 53'000 Liter bereitgestellt. Dieses wird laufend mit Wasser aus dem Ticino gefüllt. An einem Tag können die zwei Super Puma Helikopter über 600'000 Liter Wasser transportieren.

Die Brandbekämpfung am Boden liegt in den Händen der zivilen Feuerwehr und des Zivilschutzes. Der Einsatz der Schweizer Armee ist auf ein Gesuch auf Katastrophenhilfe des Amtes für Militär und Zivilschutz des Kantons Tessin erfolgt.

  admin       12 April, 2017 10:07

CLOSE