logo img

Domdidier FR – 21-Jähriger stirbt bei Zugunfall

Heute Morgen kam es in Domdidier bei einem Rangiermanöver mit einem Zug zu einem Unfall, wobei sich ein 21-jähriger Mann tödliche Verletzungen zuzog. Ermittlungen zur Klärung der Umstände wurden aufgenommen.

Am Mitt­woch, 09.10.2019, gegen 9 Uhr, wurde der Ein­satz der Kan­tons­po­li­zei Frei­burg wegen eines Ar­beits­un­falls auf einem pri­va­ten Gleis­ab­schnitt im In­dus­trie­quar­tier von Dom­di­dier ver­langt. Vor Ort tra­fen die Be­am­ten auf einen 21-jäh­ri­gen Mann, wel­cher unter einer Gü­ter­zug­kom­po­si­ti­on einer pri­va­ten Ge­sell­schaft ein­ge­klemmt war. Der Ver­un­fall­te ver­starb noch am Un­fall­ort.

Nach ers­ten Er­kennt­nis­sen war das Opfer im Rah­men der Ver­la­dung von Zu­cker­rü­ben daran, eine Zugs­lo­ko­mo­ti­ve per Fern­steue­rung zu ran­gie­ren. Aus noch un­ge­klär­ten Grün­den ge­riet der Mann unter den fah­ren­den Zug. Die Po­li­zei geht von einem Ar­beits­un­fall ohne Drittein­wir­kung aus.

Zwecks In­ter­ven­ti­on be­ga­ben sich fol­gen­de Ret­tungs­kräf­te vor Ort: Der Not­arzt des SMUR, ein Am­bu­lanz­dienst, die REGA, die psy­cho­lo­gi­sche Be­tre­tung EMUPS, die Feu­er­weh­ren CSPI Bel­mont-Broye, SDIS Pa­y­er­ne und der SBB (15 Per­so­nen), das Ar­beits­in­spek­to­rat SPE sowie die Schwei­ze­ri­sche Si­cher­heits­un­ter­su­chungs­stel­le SUST.

Kapo FR

  admin       9 Oktober, 2019 18:32

CLOSE