logo img

Coronavirus Wallis – 25 Strafanzeigen und 206 Bussen

Die Kantonspolizei arbeitet mit der Unterstützung der Gemeindepolizeikorps unermüdlich im Kampf gegen das Coronavirus. Obschon sich die grosse Mehrheit der Bevölkerung vorbildlich an die Weisungen von Bund und Kanton hält, wurden in den vergangenen Tagen vereinzelt Personen verzeigt.


Bildstrecke

Seit Beginn der Pandemie hat die Polizei die Bevölkerung durch Beratungen und Beruhigung unterstützt. Sie hat ihre Patrouillen mit einer noch nie dagewesenen Dichte im ganzen Kanton eingesetzt. Über die Medien und sozialen Netzwerke wurden zahlreiche präventive und informative Botschaften verbreitet.

Seit den beschlossenen Massnahmen von Bund und Kanton hat die Kantonspolizei bei der Durchsetzung der von den Behörden beschlossenen Massnahmen eine sehr konsequente Haltung eingenommen. Dies hatte bislang 25 Strafanzeigen und 206 Ordnungsbussen zur Folge.

Die Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft betreffen hauptsächlich Geschäfte und öffentliche Betriebe, während die Bussen gegen Personen verhängt wurden, welche die soziale Distanz nicht einhielten, oder das Verbot, mehr als fünf Personen zu versammeln, missachteten.

Diese verstärkten Kontrollen werden so lange beibehalten, wie es die Situation erfordert.

Kapo VS

  PS       27 März, 2020 09:00
CLOSE