Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Coronavirus Uri – Anmeldung zur Impfung von Kontaktpersonen

Bis Mittwochabend, 14. April 2021, wurden im Kanton Uri über 10`000 Covid-19-Impfungen durchgeführt. Die bisher angemeldeten Personen zwischen 65 und 74 Jahren dürften bis Ende April ebenfalls grösstenteils geimpft sein.

Damit kann ab Ende April mit der Impfung der letzten priorisierten Personengruppe begonnen werden, bevor die Anmeldung für die übrige Urner Bevölkerung freigegeben werden kann. Neu können sich Personen, die enge Kontakte zu besonders gefährdeten Menschen pflegen, für die Covid-19-Impfung anmelden. Zugelassen sind ausschliesslich Kontaktpersonen mit Wohnsitz im Kanton Uri.

Wer gilt als enge Kontaktperson?

Zu den engen Kontaktpersonen gehören:

erwachsene Haushaltmitglieder;
erwachsene Personen, die eine besonders gefährdete Person betreuen und/oder pflegen;
Beiständin oder Beistand einer besonders gefährdeten Person;
erwachsene Personen, die einen sehr engen Kontakt mit besonders gefährdeten Personen pflegen.
Was sind besonders gefährdete Menschen?
Besonders gefährdete Menschen sind Personen ab dem Alter von 75 Jahren sowie alle Erwachsenen mit chronischen Krankheiten mit höchstem Risiko: Herzerkrankungen, Arterielle Hypertonie, Atemwegserkrankungen, Nierenerkrankungen, Diabetes mellitus, Adipositas, Immundefizienz.

Jetzt anmelden

Personen mit engen Kontakten zu besonders gefährdeten Menschen können sich ab Donnerstag, 15. April 2021, 09.00 Uhr, beim Impfzentrum im Kantonsspital (Telefon 041 875 50 70) oder bei ihrer Hausarztpraxis melden, um einen Impftermin zu vereinbaren. Es wird erwartet, dass es in den ersten Tagen zu Wartezeiten bei der telefonischen Anmeldung kommen kann, weshalb um Geduld und Verständnis ersucht wird.

Kanton UR

  Redaktion Polizei-Schweiz       15 April, 2021 08:47