logo img

Coronavirus Chur GR – Auffahrtswochenende: Fazit der Stadtpolizei

Trotz den aktuellen Lockerungsmassnahmen bleiben die 5 Personen-Regel und Distanzwahrung von 2 Metern voraussichtlich bis 8. Juni 2020 bestehen. Dass die Durchsetzung dieser Konstellation mit den (wieder) höheren Personenfrequenzen und der Schliessungszeit der Gastronomie-Lokale um 24.00 Uhr nicht ganz einfach ist, zeigen die Ereignisse des vorletzten Wochenendes in anderen Schweizer Städten.

Die Stadtpolizei hat demzufolge erneut mit den betroffenen Wirten in der Innenstadt Gespräche geführt und das Vorgehen besprochen mit dem Ziel, gemeinsam, das heisst Stadtpolizei, Wirte, Türsteher und Security an die Bevölkerung bzw. Gäste zu appellieren, dass zugunsten eines Rückschlages der aktuellen positiven Entwicklung die noch geltenden bundesrätlichen Regeln einzuhalten sind.

Seit Mittwochabend vor der Auffahrt und auch Freitag- und Samstagabend kann die Stadtpolizei der Bevölkerung bzw. der „Ausgangsgesellschaft“, den Wirten und Security ein Kompliment weitergegeben. Nebst – meist kurzfristigen – Ansammlungen vor einzelnen Lokalen, insbesondere bei der Schliessungszeit um 24.00 Uhr verzeichnete die Stadtpolizei keine nennenswerten Probleme.

Bei sieben Unbelehrbaren (einzelne bereits zum wiederholten Male gebüsst bzw. ermahnt) mussten auf Samstag auf dem Stadtgebiet aufgrund der Nichteinhaltung der Covid-19 Massnahmen eine Ordnungsbusse ausgesprochen werden. Auch beim bevorstehenden Pfingstwochenende wird die Stadtpolizei weiterhin auf die präventiven Aufgaben setzen, aber bei wiederholter Nichteinhaltung der Regeln auch büssen. Ueli Caluori, Kommandant der Stadtpolizei Chur „Ich bin überzeugt, dass wir – solange notwendig – weiterhin auf die wichtige Solidarität und Disziplin der Churer Bevölkerung zählen können. Auch die Strategie mit der im Vordergrund stehenden Kommunikation werden wir fortführen“.

Unwetter mit heftigen Windböen

Am Samtagnachmittag verursachten heftige Windböen ein umgestürzter Baum auf der Südumfahrung und auf dem Stadtgebiet ein umgewehter Fahrradunterstand, sowie ein abgebrochener Ast. Es kam demzufolge zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Erneut mehrere Fahrzeuglenker zur Anzeige gebracht

Bei gezielten Verkehrskontrollen während dem vergangenen Wochenende wurden erneut acht Fahrzeuglenker zur Anzeige gebracht, welche – auch nachts in den Wohnquartieren – durch die Beschleunigung ihrer Fahrzeuge vermeidbarem Lärm verursachten. Aufgrund der eigenen Feststellungen der Polizei aber auch der vielen Reklamationen aus der Bevölkerung wird die strikte Verzeigungspraxis beibehalten.

Nebst einer hohen Busse riskieren die Fahrzeuglenker je nach Geschwindigkeitsüberschreitung bzw. Verkehrsgefährdung auch ein Entzug des Führerausweises.

Stapo Chur

  PS       24 Mai, 2020 10:51
CLOSE