Polizei Schweiz
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag
  • Category flag

Cham ZG: Brand von Mehrfamilienhaus – vier Verletzte im Spital

Im Keller eines Mehrfamilienhauses ist am Samstag in Cham ein Feuer ausgebrochen. Dabei wurden vier Personen verletzt.

Am (14. Januar 2023, kurz vor 19:00 Uhr, sind bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei mehrere Meldungen eingegangen, dass aus einem Keller von einem Mehrfamilienhaus am Nelkenweg starker Rauch sichtbar sei. Zu diesem Zeitpunkt befanden sie noch mehrere Bewohner im Haus. Umgehend wurden die Feuerwehr Cham wie auch der Rettungsdienst Zug aufgeboten.

Als die ersten Angehörigen der Feuerwehr Cham vor Ort eintrafen, wurde sofort mit der Evakuation der Bewohner und den ersten Löscharbeiten begonnen. Wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurden zehn Personen durch die Rettungsdienste medizinisch untersucht. Vier Personen mussten für weitere Abklärungen ins Spital eingeliefert werden.

Das Feuer hatte eine starke Rauchentwicklung im Keller verursacht. Der Sachschaden ist beträchtlich, kann aber noch nicht beziffert werden. Die Wohnungen sind vorübergehend nicht mehr bewohnbar. Gemeinsam mit dem Vertreter der Gemeinde Cham konnte aber für alle Bewohnerinnen und Bewohner eine Übernachtungsmöglichkeit gefunden werden.

Für die Klärung der Brandursache wurde der Kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei aufgeboten. Die Ursache ist noch nicht geklärt. Im Einsatz standen 70 Angehörige der Feuerwehr Cham, Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Zug, Mitarbeitende des Feuerwehrinspektorates, der Rettungsdienste Zug, Schwyz, Luzern und von der Stadt Zürich sowie der Zuger Polizei.

Kapo ZG

  Redaktion Polizei-Schweiz       15 Januar, 2023 08:09