logo img

Bulle FR – Autofahrer entzieht sich Kontrolle und rammt Polizeiauto

Am vergangenen Donnerstag entzog sich ein Fahrer in Bulle einer Polizeikontrolle. Er ergriff die Flucht, indem er ein Polizeiauto rammte und gefährliche Überholmanöver beging. Gefolgt von Polizeipatrouillen verlor er schliesslich die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in eine Verkehrsinsel, bevor er auf dem Bürgersteig zum Stehen kam.

Am Donnerstag, 6. August 2020, gegen 16:40, Uhr führten die Beamten der Kantonspolizei in Bulle, an der Ausfahrt der A12, beim Kreisverkehr Battentin, eine Verkehrskontrolle durch. Auf das von einem Polizisten gegebene Stoppsignal hin, gab ein Autofahrer vor, anzuhalten, bevor er beschleunigte, und die Flucht ergriff, indem er ein Polizeifahrzeug rammte. Auf der Umfahrungsstrasse H 189 in Richtung La Tour-de-Trême fuhr er aggressiv und überholte Fahrzeuge, indem er die Sicherheitslinie mehrmals überquerte. Gefolgt von Polizeiautos mit Blaulicht und Sirene fuhr der Fahrer auf einmal in Richtung Innenstadt von Bulle. Plötzlich verlor der die Kontrolle über sein Auto und prallte auf dem Chemin des Crêts in eine Verkehrsinsel, und kam schliesslich auf dem Bürgersteig endgültig zum Stehen.

Der 25-jährige, in der Region wohnhafte Fahrer wurde sofort von der Polizei angehalten und auf den Polizeiposten gebracht, wo er zunächst vorläufig festgenommen und anschliessend inhaftiert wurde. Die Polizeibeamten fanden und beschlagnahmten im Auto des Fahrers 1 kg Haschisch.

Es wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Führerschein wurde dem Zuwiderhandelnden auf der Stelle abgenommen.
Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

Zeugenaufruf

Verkehrsteilnehmer, die durch den flüchtigen Fahrer eines schwarzen Autos gefährdet worden sind, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei zu melden: 026/304 17 17.

Kapo FR

  Redaktion Polizei-Schweiz       10 August, 2020 16:16
CLOSE