logo img

Brugg AG – Vermisster 24-Jähriger tot aufgefunden

Ein seit einem Jahr im Kanton Zürich vermisster Mann wurde anfangs April in Brugg tot aufgefunden. Die Umstände seines Todes sind unklar.

Fundort war eine alte, einst von Menschenhand geschaffene Sandsteinhöhle am Bruggerberg oberhalb von Brugg. Privatpersonen hatten den verschütteten Einstieg freigeschaufelt und stiessen am Sonntag, 5. April 2020, im Innern des Gewölbes überraschend auf die sterblichen Überreste eines Menschen.

Die Finder verständigten sofort die Kantonspolizei Aargau, welche eine umfassende Spurensicherung durchführte und ihre Ermittlungen aufnahm. Die Leiche wurde geborgen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach im Institut für Rechtsmedizin Aargau obduziert.

Inzwischen steht fest, dass es sich um die Leiche eines Mannes handelt, der im April 2019 im Kanton Zürich als vermisst gemeldet worden war. Trotz Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich blieb der damals 24-jährige Schweizer spurlos verschwunden.

Die Umstände des Todes sind derzeit unklar. Auch ist unklar, wann, wie und weshalb der Mann in die Höhle gelangte, welche sich in unwegsamem Gelände befindet. Entsprechende Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau sind im Gange.

Kapo AG

  Redaktion Polizei-Schweiz       15 April, 2020 14:00
CLOSE