logo img

Bezirk Pfäffikon ZH – Angebliche Polizisten ergaunern mehrere tausend Franken

Der Kantonspolizei Zürich ist am Mittwochmittag (01.07.2020) ein Telefonbetrug im Bezirk Pfäffikon gemeldet worden. Angebliche Polizisten haben von einer Rentnerin mehrere tausend Franken erbeutet.

Eine 75-jährige Rentnerin wurde am frühen Mittwochmorgen von einem schweizerdeutsch und später von einem hochdeutsch sprechenden Mann telefonisch kontaktiert. Beide gaben sich als Polizisten aus. Einer der falschen Polizisten bat die Frau, die Ermittlungen im Zusammenhang mit der angeblichen Verhaftung von Einbrechern zu unterstützen. Die Rentnerin fühlte sich durch die Argumente des Gegenübers in Sicherheit.

Sie ging auf dessen Wunsch zur Bank, hob dort mehrere tausend Franken ab und deponierte das Geld in ihrem Briefkasten. Gegen die Mittagszeit holte die unbekannte Täterschaft das Bargeld ab.

Kapo ZH

  PS       2 Juli, 2020 13:35
CLOSE