logo img

Bern BE – Polizisten angegriffen: Fünf Personen angezeigt

Die Kantonspolizei Bern hat die Ermittlungen zu den Angriffen auf ihre Einsatzkräfte vom 13. April 2019 in Bern vorläufig abgeschlossen. Fünf männliche Personen, darunter ein Jugendlicher, werden angezeigt. Sie werden dringend verdächtigt, an den Angriffen beteiligt zu sein.

Nach den Angriffen auf Einsatzkräfte der Kantonspolizei Bern vom 13. April 2019 in der Aarbergergasse in Bern, wo sechs Polizisten und eine Polizistin verletzt worden waren (vgl. Zeugenaufruf vom 14.4.2019), sind die umfangreichen polizeilichen Ermittlungen vorläufig abgeschlossen.

Unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mitteland und der Kantonalen Jugendanwaltschaft hat die Kantonspolizei Bern unter anderem vorhandenes Bildmaterial ausgewertet und zahlreiche Einvernahmen durchgeführt. Auch wurden Hinweise, welche im Zusammenhang mit dem Zeugenaufruf eingingen, in die Ermittlungen mit einbezogen.

Dabei haben sich einerseits die bestehenden Verdachtsmomente gegen zwei männliche Personen, die bereits während des Einsatzes am 13. April 2019 angehalten worden waren, erhärtet. Andererseits erlaubten es die Ermittlungen, drei weitere Männer zu identifizieren, welche mutmasslich in die Ereignisse involviert gewesen sind.

Alle fünf Personen im Alter zwischen 17 und 42 Jahren stehen unter dem dringenden Verdacht, an den Angriffen auf die Einsatzkräfte beteiligt gewesen zu sein und werden wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte angezeigt. Ein Mann wird zudem wegen einfacher Körperverletzung, ein anderer wegen Hinderung einer Amtshandlung sowie Beschimpfung zur Anzeige gebracht.

Die polizeilichen Ermittlungen sind mit der Rapportierung an die Regionale Staatsanwaltschaft, bzw. der Kantonalen Jugendanwaltschaft, somit vorläufig abgeschlossen.

Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland
Kantonale Jugendanwaltschaft

  PS       14 Oktober, 2019 14:15

CLOSE