logo img

Bern BE – Mehrere Personen angehalten und Kokain gesichert

Die Kantonspolizei Bern hat am Mittwochabend im Rahmen einer gezielten Aktion gegen den Betäubungsmittelhandel in Bern vier Personen angehalten und Kokain sichergestellt. Beim Einsatz und im weiteren Verlauf des Abends störten Drittpersonen wiederholt die Einsatzkräfte bei der Arbeit und machten, teils systematisch, Aufnahmen von Mitarbeitenden und Einsatzfahrzeugen. In diesem Zusammenhang wurden mehrere Personen kontrolliert und teilweise für weitere Abklärungen auf eine Wache gebracht.

Die Kantonspolizei Bern hat am Mittwochabend, 8. August 2019, in Bern eine gezielte Aktion gegen den Betäubungsmittelhandel durchgeführt. Dabei wurden im Bereich der Schützenmatte gestützt auf vorgängige Feststellungen im Zusammenhang mit dem Handel und Konsum von Drogen insgesamt vier Personen angehalten. Zwei Männer hatten den Einsatzkräften im Verlauf des Abends aktiv Betäubungsmittel zum Kauf angeboten. Beim Versuch, einen von ihnen anzuhalten, flüchtete der Mann zunächst ins Innere der Reitschule. Kurze Zeit später konnte er im Bereich Neubrückstrasse gesehen und angehalten werden.

Die vier angehaltenen Männer wurden auf eine Polizeiwache gebracht. Im Zuge der Kontrollen wurden insgesamt 34 Gramm Kokain, kleine Mengen Marihuana sowie gegen 700 Franken Bargeld aufgefunden und sichergestellt. Alle vier Männer werden wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht. Drei davon befinden sich derzeit in Haft, da sie entweder zur Verbüssung von Haftstrafen oder durch eine ausserkantonale Stelle ausgeschrieben waren. Die drei Männer werden später in Ausschaffungshaft versetzt.

Im Zuge der Aktion im Raum Schützenmatte stellten die Einsatzkräfte wiederholt fest, dass sie bei der Arbeit gefilmt oder fotografiert wurden. Als in diesem Zusammenhang bei der Schützenmatte die Personalien eines Mannes überprüft werden sollten, ergriff dieser zunächst unmittelbar die Flucht. Der Mann konnte kurz darauf angehalten werden, wobei ein weiterer Anwesender die Anhaltung zu unterbinden versuchte, indem er sich den Einsatzkräften in den Weg stellte und sie auch tätlich anging. Beide Männer wurden für weitere Abklärungen auf eine Wache gebracht und müssen mit einer Anzeige rechnen.

Weiter wurden im späteren Verlauf des Abends auch im Bereich der Polizeiwache Waisenhaus mehrere Personen gesichtet, die teils systematisch Aufnahmen von Mitarbeitenden der Kantonspolizei Bern und von Einsatzfahrzeugen machten sowie ums Polizeiareal zirkulierten. Entsprechend wurden die Personen kontrolliert, wobei eine Frau und ein Mann für weitergehende Abklärungen auf die Wache mitgenommen wurden, da sie sich entweder nicht ausweisen wollten oder der Verdacht bestand, dass sie sich Zugang zum Polizeiareal verschafft gehabt hatten. Beide Personen wurden nach der Kontrolle wieder entlassen.

Kapo BE

  admin       8 August, 2019 17:19

CLOSE