Bern: 20-jähriger Raser brettert über die Monbijoubrücke

In der Nacht auf Freitag ist auf der Monbijoubrücke in Bern ein Auto mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit gemessen worden.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Monbijoubrücke in Bern wurde am Donnerstag, 25. Februar 2021, um zirka 23.25 Uhr, ein Auto mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit festgestellt.

Der Geschwindigkeitsmessung zufolge fuhr das Auto, nach Abzug der gesetzlich vorgegebenen Toleranz, mit 103 km/h anstelle der im betroffenen Strassenabschnitt erlaubten 50 km/h auf der Monbijoubrücke in Richtung Eigerstrasse. Kurz darauf konnte der Lenker angehalten und für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht werden.

Dem 20-Jährigen wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgenommen. Er wird sich nach den gesetzlichen Bestimmungen über Raserdelikte vor der Justiz verantworten müssen.

Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland