logo img

Basel-Stadt BS – Polizei verzeigt 78 Verkehrsteilnehmende

Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochvormittag hat die Kantonspolizei Basel-Stadt 78 Verkehrsteilnehmende wegen Unterlassens der Richtungsanzeige bzw. des Handzeichens gebüsst. Kontrolliert wurde auf der Kreuzung Riehenstrasse/Hammerstrasse, die als Unfallschwerpunkt bekannt ist.


Bildstrecke

Die meisten Verkehrsteilnehmenden hielten sich während der fast zweistündigen Kontrolle an die Strassenverkehrsregeln und zeigten den Richtungswechsel korrekt an. 69 Motorfahrzeuglenkende und neun Velofahrende taten dies nicht und mussten gebüsst werden. Wer das Linksabbiegen im Auto, auf dem Motorrad oder im Lastwagen nicht anzeigt, riskiert eine Busse von 100 Franken. Dasselbe Vergehen wird bei Velofahrenden mit 30 Franken gebüsst.

Für zusätzliche Vergehen wie Nichttragen des Sicherheitsgurts durch den Fahrzeugführer, Verwenden eines Telefons ohne Freisprecheinrichtung während der Fahrt, Fahren ohne Licht tagsüber oder Nichtgewähren des Vortritts bei Fussgängerstreifen kamen weitere Ordnungsbussen hinzu. Ebenfalls gebüsst wurden auf der Kreuzung neun Lenkerinnen und Lenker wegen Nichtbeachtens des Vorschriftsignals «Abbiegen nach links verboten».

Die Kreuzung Riehenstrasse/Hammerstrasse ist dem Dienst für Verkehrssicherheit der Kantonspolizei als Unfallschwerpunkt bekannt. Eine klare Kommunikation unter den Verkehrsteilnehmenden führt zu weniger Unfällen. Das Thema korrekte Zeichengebung wurde vor zwei Wochen an einem Medienanlass auf genau dieser Kreuzung thematisiert und die Kontrolle damals angekündigt.

Kapo BS

  admin       14 August, 2019 16:22

CLOSE