logo img

Aristau-Birri AG – Vier Führerausweise bei Geschwindigkeitskontrolle abgenommen

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle ausserhalb von Aristau waren vier Fahrer so schnell, dass ihnen die
Kantonspolizei den Führerausweis abnahm.

Mit einem Radargerät führte die Kantonspolizei Aargau am Mittwochmorgen, 21. August 2019, auf der Zürcherstrasse
zwischen dem Ortsteil Birri und Ottenbach eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf dieser Hauptstrasse
gilt die übliche Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Kurz nach 9.30 Uhr erfasste das Messgerät ein Auto mit 129
km/h. Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz ergibt sich daraus eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von
43 km/h. Da die Kantonspolizei bei diesem Messverfahren ohne Anhalteposten arbeitete, verbreitete der Polizist am
Radargerät das Resultat über Funk.

Die weiteren Abklärungen führten zu dem im Kanton Zürich wohnhaften Lenker. Es handelte sich um einen 85-jährigen Schweizer, der an Krücken ging. Die Zürcher Polizei holte ihn am Wohnort ab und übergab ihn der Kantonspolizei Aargau. Diese eröffnete ihm die Anzeige und nahm ihm den Führerausweis ab.

Gleich erging es einer 22-jährigen Automobilistin und einem 36-jährigen Lieferwagenfahrer, welche je mit 125 km/h
gemessen worden waren. Und ebenfalls nicht mehr weiterfahren durfte der 60-jährige Fahrer eines Geschäftswagens, der mit 122 km/h die Höchstgeschwindigkeit auch in grober Weise überschritt.

Kapo AG

  admin       22 August, 2019 09:57

CLOSE