logo img

Allschwil BL: Drei mutmaßliche Einbrecher ital. und serb. Nationalität nach Flucht angehalten – Alle drei sind in Frankreich wohnhaft

Seit Schengen nützen auch Einreisesperren nichts mehr:

Am gestrigen Mittwoch, 19. Mai 2010, um 17.00 Uhr, konnten am Zollamt Lysbüchel in Basel durch die Polizei Basel-Landschaft drei Männer angehalten werden, die zuvor in Allschwil BL in mehrere Wohnungen eingebrochen waren und dabei ertappt wurden.

Die drei Männer waren bei einem Einbruch am Baselmattweg durch eine Drittperson auf frischer Tat ertappt worden und waren geflüchtet. Sie waren zuvor bereits in zwei weitere Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus eingebrochen.

Durch das Grenzwachtkorps konnten sie am Zollamt Lysbüchel zurückgehalten und von der Polizei Basel-Landschaft mit Unterstützung der Basler Polizei verhaftet werden.

Bei den mutmaßlichen Einbrechern handelt es sich um einen 16-, einen 17-jährigen Italiener und um einen 25-jährigen Serben.

Alle drei sind in Frankreich wohnhaft. Gegen den 25-jährigen Serben besteht eine gültige Einreisesperre in die Schweiz, der 17-jährige Italiener ist vom Kanton Waadt zur Verhaftung ausgeschrieben.

Die drei Männer sitzen in Untersuchungshaft. Entsprechende Verfahren gegen sie wurden durch die Jugendanwaltschaft Basel-Landschaft und das Statthalteramt Arlesheim eröffnet.

Anm. d. Red.:

Mutmaßlich zusammenhängende Meldungen finden Sie, wenn Sie über die Suchfunktion auf POLIZEI-SCHWEIZ.ch das Stichwort Elsaß eingeben.

Lesen Sie z. B. auch folgende Meldung:

Balkan, Basel, Frankreich, Spanien, Belgien, Großbritannien, Deutschland, ganze Schweiz: Balkan 68 – Exorbitante Kosten für die Steuerzahler, aber im Abschluß wenigstens ein erfolgreicher Etappen-Schlag gegen Einbrecherbanden

Es erstaunt, daß bei Verbrechen dieses Ausmaßes von seit Jahren stattfindender organsierter Kriminalität einzeln

  admin       1 Januar, 1970 02:00

CLOSE