logo img

A1 Muhen AG – Heftiger Unfall fordert zwei Verletzte

Gestern Abend verlor ein Automobilist auf der Autobahn A1 die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dieser prallte ins Heck des vorausfahrenden Autos. Bei der heftigen Kollision wurden zwei Personen verletzt.


Klick auf Bildstrecke

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag, 30. April 2020. Kurz nach 19 Uhr fuhr ein 33-jähriger Schweizer mit seinem BMW X5 auf der A1 in Richtung Zürich. Höhe Gemeindegebiet Muhen verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug und prallte ins Heck des vorausfahrenden Autos.

Beide Lenker wurden durch den heftigen Aufprall verletzt und mittels Ambulanz ins Spital überführt. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Die Kantonspolizei Aargau stellte fest, dass der Unfallverursacher in nicht fahrfähigem Zustand unterwegs war. So ergab einen Atemalkoholtest einen Wert von rund 1 Promille.

Weil zudem Verdacht bestand, dass die Fahrfähigkeit durch andere Substanzen beeinträchtigt war, ordnete die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eine Blut-und Urinprobe an. Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde vorläufig sichergestellt.

Der Führerausweis wurde ihm, zu Handen der Entzugsbehörde, abgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen ist der Unfall auf übersetzte Geschwindigkeit sowie Fahren in nicht fahrfähigem Zustand zurück zu führen.

Kapo AG

  PS       1 Mai, 2020 11:42
CLOSE