Polizeimeldungen, Polizeinachrichten und Polizeinews aus der ganzen Schweiz. Schutz, Sicherheit, Verkehr, Unfälle und Verbrechen
 
 
Share Button

19.08.2014
Prävention Internet - WARNUNG vor angeblichem Facebook-Video


Autor/Quelle: psm / zddk

Aktuell kursiert auf facebook eine neue Masche, bei der ein Schadprogramm auf Ihr Facebook- Konto, auf Ihre Dateien oder auch Ihre Webcam zugreift!

Bitte teilen Sie diese Warnung mit Ihren Bekannten und Freunden

Verwenden Sie hierzu:
- facebook Posting
- twitter Posting
- Google+ Posting


Über den facebook-Chat werden Nachrichten versendet, in welchen der Empfänger gefragt wird, ob ihm ein Video gehört, das per Link in den Chat eingefügt ist. Als Videostandbild ist das Profilbild des jeweiligen Empfängers zu sehen. Dies soll die Betroffenen veranlassen, den Link zum Video anzuklicken. Aber Vorsicht! Hinter dieser Nachricht steckt kein Video von Ihnen, sondern eine Schadsoftware, über welche Zugriff auf diverse Funktionen, Dateien, Browser und auch z.Bsp. auch die Webcam ermöglicht wird.

Wir raten deshalb dringend, das Video nicht anzuklicken, sondern diese Nachricht zu ignorieren und zu löschen.

Sollten Sie bereits auf diesen Link geklickt haben, passiert Folgendes:

Sie landen angeblich wieder auf Facebook bei „Ihrem“ Video. Tatsächlich landet Ihr jedoch auf einer anderen Internetseite, welche das Layout/Design von Facebook nur vortäuscht. Klickt Ihr nun auf den Play-Button erscheint ein Pop-Up-Fenster, das die Installation eines „Facebook-Video-Plug-In“ fordert. Laut angeblichem „Hersteller“ darf dieses Plug-In auf die Daten des Betroffenen auf allen Webseiten sowie auch auf die „Tabs“ und „Browseraktivitäten“ zugreifen. Der Internetbrowser selbst spricht hier eine hohe Warnstufe aus. Das Plug-In könnte unter anderem auch auf Ihre Webcam und Ihre persönlichen Daten zugreifen.

Sollten Sie dieses Plug-In hinzugefügt haben, wurde durch das Schadprogramm bereits auf Eurer Facebook-Konto zugegriffen und der Hintergrund blinkt grün. Ein Video ist auch jetzt nicht zu sehen, da es überhaupt nicht existiert. Über Ihren infizierten Facebook-Account werden jetzt jedoch an Eure Freundesliste weitere Nachrichten mit einem angeblichen Video der jeweils angeschriebenen Person versandt.
Um einen bereits erfolgten Zugriff auf Eure Daten oder auch Eure Webcam zu beenden, müsst Ihr die installierte Browsererweiterung über Euren normalen Dateiexplorer löschen. In den Einstellungen des Browsers ist die Löschung der Erweiterung nicht mehr möglich.

Mit ungefähr diesem Pfad: C:UsersBenutzernameAppDataLocalGoogleChromeUser DataProfile 1Extensions sollte ein Ordner, bzw. ein Verzeichnis mit ungefähr folgender Bezeichnung akagdpdjofpfkeolfhccmfbahdeokpog zu finden sein. Dieses Verzeichnis sollte nun gelöscht werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet Ihr auch unter folgendem Link (Stand 19.08.2014):
http://www.mimikama.at/allgemein/warnung-ber-facebook-verbreitet-sich-wieder-einmal-ein-schdling-mit-dem-titel-this-video-belong/
    ausdrucken    per Email versenden    bearbeiten 19.08.2014 - 9705

Ich möchte per E-Mail informiert werden, wenn in dieser Kategorie Prävention Internet neue Nachrichten erscheinen.

Ihre E-Mail-Adresse:
 

Suchmaschine für Bund, Kantone, Polizei und Branchen

Durchsucht werden Webseiten des Bundes, der Kantone, der Polizei, sowie der Schweizer Branchen und Gemeindeinformationen.
(c) POLIZEI-SCHWEIZ.ch | Inhalt: SCHWEIZ24 | Technik: Movetec | Software: YETI
facebook | twitter | Google+

 





bearbeiten